Was heißt Erwachen bis in die physische Ebene?

Ja, es ist wieder einmal heftig in vielerlei Hinsicht - und es wird immer phyischer.

Unser physischer Körper erwacht.

Aber was bedeutet das eigentlich?

Im Moment geht es vielen eher so, als ob ihr Körper ihnen mitteilt:

"Ich bin so müde und durcheinander. Soll ich mit erwachen? Was soll das eigentlich? Ach, lass mich doch in Ruhe!"

Viele erleben "Reinigungs"-Vorgänge, die auf rein materieller Ebene manchmal einen Auslöser haben (diverse Viren, Bakterien etc., die Grippe, Erkältung, Durchfall verursachen) - oft ist aber nicht einmal etwas Pathologisches nachzuweisen.

Auch hier manifestiert sich noch einmal das Muster "Täter-Opfer".

Wie auf den anderen Ebenen auch, muss dieses Muster, dieser Teufelskreis, auch für den dichtesten unserer Körper erlöst werden.

Solange wir noch in dem Zustand verharren, in dem wir annehmen und empfinden, dass es entweder einen Täter und somit auch ein Opfer geben muss und die einzige andere Option ist, diese Beziehung umzukehren, hängen wir in einer alten, unerlösten Abwärtsspirale fest.

Die Erlösung ist das Heraustreten aus dieser binären Beziehung und WEDER Opfer NOCH Täter zu sein.

Erst da entsteht freies Schöpfersein, Heilsein und Erfülltsein.

Es ist das Heraustreten aus dem Alten, dem Verstrickten, dem Unfreien, dem Entweder-Oder -

hinein in das neutrale Sein, das erkennt, worum es wirklich geht:

Welche Werte wähle ich?

Geprägt und erfüllt von der bedingungslosen Liebe?

Wir wählen in jedem Moment nach unseren Wertmaßstäben aus, wie wir handeln (oder eben nicht handeln) wollen:

Wollen wir frei sein?

Schätzen wir Gerechtigkeit?

Aufrichtigkeit, Wertschätzung, Achtung, Freiheit, Achtsamkeit, Hingabe, Klarheit, Güte, Mitgefühl, Humor, Frieden etc.

 

Die physische Ebene ist die Ebene, auf der sich die Manifestation unserer Entscheidungen am deutlichsten zeigt.

Und selbst wenn wir schon ganz viel erlöst haben und auf den höheren Ebenen (spirituell-systemisch, mental, emotional) viel in die heil(ig)e oder naturgemäße Ordnung gebracht haben, verharren wir oft wie gelähmt vor der Umsetzung auf der physischen Ebene.

 

Wie oft erlauben wir, dass wir uns geringschätzig behandeln lassen und entscheiden uns, nicht zu tun und bleiben damit in der Opferrolle? Dabei haben wir uns schon unzählige Male vorgestellt, wie es in einer erlösten Situation sein soll, haben unsere Gedanken und Gefühle positiv ausgerichtet. Und dann kam wieder der Moment der Offenbarung auch auf der materiellen Ebene (z.B. durch eine klare, ruhige Äußerung, mit der wir uns Gehör, Aufmerksamkeit, Beachtung und Respekt unserer Grenzen und Bedürfnisse verschaffen) und wir blieben stumm.

Wie oft tun wir Dinge, die auf Kosten anderer gehen, aus Angst, dass sonst für uns selbst nicht genug bleibt und werden somit zum Täter? Auch da haben wir Visionen von einem veränderten Verlauf der Dinge gestaltet, andere Gedanken als dienlich ausgewählt und unsere unerlösten Emotionen bearbeitet. Und dennoch, die Verhaltensänderung auf der phyischen Ebene viel uns so unendlich schwer, dass wir bei den alten Gewohnheitsmustern blieben.

 

Wie gelangen wir aus der alten Ebene in die neue Ebene?

 

Ich möchte ein Beispiel zur Verdeutlichung geben:

Du kannst dir vorstellen, fühlen und sogar lebendige Bilder sehen, wie du gesund und fit bist bzw. von eine Erkrankung genesen bist. Vielleicht hast du etwas Akutes, vielleicht eine chronische Erkrankung mit Schmerzen oder kennst jemanden, dem du helfen möchtest? Und trotz all der positiven Gedanken, guten Gefühle und spiritueller Ausrichtung auf Veränderung zum Guten schmerzt der physischer Körper und "hält" an dem fest, was weh tut. Es bewegt sich scheinbar nicht wirklich etwas voran.
Das ist sehr frustrierend und am Ende gibst du dir dafür auch noch selbst die Schuld - weil du glaubst, nicht gut genug zu sein, noch etwas Unerlöstes übersehen zu haben oder etwas falsch zu machen.
Der Körper erscheint dir wie ein Fremder mit einem Eigenleben, auf das du keinen oder nur kaum Einfluss hast.


Wir sehen, dass der phyische Körper nicht "so leicht" wandelbar ist wie die anderen Körper, wie Gedanken oder Gefühle ... und das löst Angst aus.

Der physische Körper braucht eine besondere Form der Zuwendung und Hingabe.

Er schwingt intensiver als die anderen Ebenen im Raum-Zeit-Gefüge.

 

Wie kann also dieses Freischwingen gelingen?

 

Im Wesentlichen ist es ein Rhythmus aus drei Energie-Wellen:

1. Der erste Schritt oder Welle des Wandels, der z.B. auch die Eigenregulation bei Schmerz und Krankheit einleitet, ist das

"Präsente Wahrnehmen".

Indem wir uns und unserem Schmerz mit dem verbundenen, weichen Atem fühlend zuwenden, öffnen wir den Raum in uns, in dem Zeit ihre Bedeutung verliert und auftaucht, was wirklich wichtig für uns ist.

Viele trauen sich tatsächlich nicht, einfach nur zu atmen und zu sein, weil das ja nach so wenig Tätigkeit und Leistung aussieht. Wie soll sich dadurch etwas verbessern? Man muss doch etwas "tun"! Wer kennt das nicht, dass man Fühlen eigentlich nicht als "Tun" gelten lassen möchte. Das stimmt hinsichtlich dessen, dass das Fühlen nur ein Aspekt unseres Tun ist - jedoch der Wichtigste und der, der an erster Stelle stehen muss! Ließe man es weg, wären wir dazu verdammt, auf der alten Ebene des Täter-Opfer-Funktionierens zu bleiben.

 

2. Beim präsenten Wahrnehmen entsteht die zweite Welle, während der wir erkennen, was da wirklich schmerzt und wir werden mit unseren Ängsten und unerlösten Emotionen konfrontiert. Dies ist der Moment, indem wir den Widerstand loslassen müssen: das

"Friedvolle Lassen".

Das ist ein sehr schwerer Schritt für all diejenigen unter uns, denen von Kindesbeinen an beigebracht wurde, das Aufgeben mit Verlieren gleichzusetzen ist. Uns wurden alle Formen von Ängsten eingeimpft, was passiert, wenn wir nicht mehr kämpfen, leisten, rackern und schuften wollen. Wenn wir wegen einem Gefühl aufhören! Unerhört, oder?

Was, wenn es richtig ist, die Kämpfe aufzugeben, um die Energie, die im Kampf gebunden war, freizulassen? Was könnten wir mit dieser Energie alles tun?

 

3. In der dritten Welle entsteht eine gewisse Leere. Das ist ein wichtiger Moment, denn in diesem entscheidet sich, in welche Richtung wir die Energie lenken: die

"Erfüllende Lebendigkeit".

 Das ist im Grunde der wichtigste Schritt, da ohne ihn die ersten beiden mehr oder weniger wirkungslos bleiben und so erneute Frustration ausgelöst werden kann.

Es ist der Moment, Freude, Erfülltheit, Dankbarkeit, Glückseligkeit und Entschlossenheit zu empfinden - egal was ist!

Wir müssen unsere Lebendigkeit, unsere Gesundung, unsere Gesundheit und unser Sein wahrhaftig und freudvoll feiern.

So verändern wir all das schmerzhafte und ungelebte Leben mit magischer Sogkraft in Leben.

Freude ist ein Beschleuniger für unsere Manifestationen!!!

Hierbei zeigt sich die Herausforderung darin, immer und immer wieder voller Entschlossenheit bei sich zu sein, da der phyische Körper seine (Heil-)Zyklen hat und in dieser Hinsicht eben "seine Zeit braucht".

Wenn wir unseren Körper in diesem Moment genervt verurteilten, fallen wir in das alte Täter-Opfer-Schema zurück und alles fühlt sich nur wie Zeit- und Kraftverschwendung an.

Sobald wir jedoch hier unseren Fokus auf das richten, was uns gut tut - Ruhe, Freiheit, Harmonie, Vergeben, Milde, Lachen, Unbeschwertheit, den Widerstand gegen dieses Gute lassen, atmen und uns freuen - geht der innere Raum unseres Heil-Seins immer weiter auf und unser Körper schwingt immer mehr in dieser Kraft.

 

Lass dich von deiner kraftvollen Dreier-Welle in die Neue Zeit tragen!

Dein phyischer Körper gehört dazu - er wird dir zeigen, was für dich richtig und gut ist! Und du fühlst die Freude und Entschlossenheit, es ihm zukommen zu lassen!

Du wirst erstaunt sein, wie wenig er braucht, wenn er deine Hingabe in diesen drei Schritten hat!!!

 

Gerne bin ich für dich da und unterstütze dich auf deinem Weg der Transformation und des Wandels.

Es entsteht außerdem eine neue Essenz, die diesen Weg des Wandels unterstützt (mehr Infos dazu folgen in Kürze).

Auch das Juli-Heilenergiefeld am 6. Juli 2018 wird sich der Dreier-Welle widmen (Anmeldung ist jetzt schon möglich!).

 

Mit Herzensgrüßen,

 

eure

 

Regina Lumina

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Maria Knoll Lana'marie (Sonntag, 24 Juni 2018 09:27)

    An'anasha für die so wertvolle Unterstützung und Erklärungen.
    Glg lana'marie

  • #2

    Maria Knoll (Sonntag, 24 Juni 2018 09:32)

    Ich möchte gerne die neue Essenz dazu bestellen. Falls du bei der Zusammenkunft schon eine mitbringen kannst wäre das super, ansonsten eben später.
    An'anasha liebe Lumina

  • #3

    Regina (Montag, 25 Juni 2018 10:23)

    Liebe Maria Lana'Marie,

    AN'ANASHA für dein Feedback.
    Die Essenz wird wohl in etwa einem Monat (Ende Juli) fertiggestellt sein.

    Herzliche Grüße

    Regina